Kultur
15.08.2017 12:53
Drucken Vorlesen Senden
 Lothar Brinke (Mitte, hinten) von der Band Neworleens, die hier stilecht vor dem Weiher posiert, hatte die Idee, ein Benefiz-Album für das schmucke Eiserfelder Naturfreibad zusammenzustellen. Foto: privat

Lothar Brinke (Mitte, hinten) von der Band Neworleens, die hier stilecht vor dem Weiher posiert, hatte die Idee, ein Benefiz-Album für das schmucke Eiserfelder Naturfreibad zusammenzustellen. Foto: privat

Benefiz-Album fürs Eiserfelder Naturfreibad

„Musik for ohs Wäijer“

bö - So was nennt man wohl eine Win-Win-Situation: Für kleines Geld eine CD, die prallvoll mit prima Musik aller möglichen Genres ist, erwerben und mit den 8 Euros gleichzeitig noch was richtig Gutes tun. Unter dem schönen Titel „Musik for ohs Wäijer“ rocken fünf Eiserfelder Bands für das idyllisch gelegene Naturfreibad, das mit bürgerschaftlichem Engagement von einem Förderverein betrieben wird. Und weil der jeden Cent bestens gebrauchen kann, kam Lothar Brinke, der nicht nur im Förderverein, sondern auch in der Band Neworleens als Gitarrist und Sänger aktiv ist, auf die Idee, Eiserfelder Musiker/Bands für ein Benefiz-Album zu begeistern. Wer bisher noch nicht gewusst hat, was für eine vielfältige Szene Eiserfeld hat, dem bietet „Musik for ohs Wäijer“ eine prima Gelegenheit, sich schlau zu hören.

Terminal A, Neworleens, Age Medley, Belexes und Scrappy Malloy‘s

Über die Talente des Gitarristen Peter Autschbach und seiner Combo Terminal A, die mit zwei schönen Nummern vertreten ist, braucht man sicher keine Worte mehr zu verlieren. Ebenso wenig über Neworleens, die u. a. mit den Klassikern „Heart Of Gold“ und „Couldn‘t Get It Right“, dem Ohrwurm der Climax Blues Band, kompetent vertreten sind. Vielleicht gibt es die Titel ja auch beim Neworleens-Auftritt bei „Sonntagnachmittag um 4“ am 27. August im Siegener Schlossgarten zu hören. Einer der Höhepunkte des Benefiz-Albums ist die „Purple-Rain“-Version von Age Medley, die das Original von Prince nicht verleugnet, aber beachtliche eigene Akzente setzt. Hauptsache, es rockt, ist die Devise von Belexes, die unter anderem Gary Moore mit „Out In The Fields“ und Bon Jovi mit „Runaway“ ihre Reverenz erweisen. Eine Entdeckung ist die Band Scrappy Malloy‘s, die im Booklet zum Wäijer-Album folgendermaßen vorgestellt wird: „Ein polytonales Kellerensemble – spielt nur Hits, Hits, die niemals welche waren, und Lieder, die es besser mal geworden wären.“ Hörenswert! Unterstützt von heimischen Firmen sind rund 60 Minuten voll feiner Musik zusammengekommen, die mithelfen will, dass die Badegäste im Naturfreibad immer genug Wasser unter den Flossen haben. Das Benefiz-Album ist in vielen Eiserfelder Geschäften, am Weiher und bei Lothar Brinke erhältlich.

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

80-Jähriger stand in der Sieg

Tankstelle überfallen

Siegener Brandserie vor Gericht

Für Todesfälle verantwortlich?

Schul-Gutachten fast fertig

Sperberweibchen aufgepäppelt

Aktuelle Fotostrecken

Gas-Alarm in Bad Berleburg

Eröffnung des Erzquellwegs

Ferndorf - Rhein-Neckar Löwen in Bildern

Live-Music-Hopping in Siegen

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Ferndorf überzeugt trotz 27:20 nicht

TuS Ferndorf macht Dutzend voll

Lölling nur auf Rang 8

„Jacka“ Lölling unter „Top 5“

Aktuelle Videos

Großeinsatz nach einem großen Gasleck

Unfall bei Niederdielfen

Dicke Rauchschwaden nach Brand über Siegen

Zug erfasst Tanklaster

Kulturnachrichten

 

Zone 67 – Musik von hier

Hedda und die tödliche Langeweile

Wieder neu: Dilldappen-Kalender

Takako Saito: Retrospektive