Lokales
11.08.2017 08:47
Drucken Vorlesen Senden

Erinnerungen geweckt (Galerie)

Mit Ju 52 abgehoben

stö - 1936 als Wasserflugzeug gebaut, in Norwegen geflogen, ein langer Aufenthalt in Amerika, Auftritte in zahlreichen Flugshows, in den 80er-Jahren in Hamburg wieder hergerichtet und seit einigen Jahren für Rundflüge bereit. Die „Ju 52/3m D-AQUI“, liebevoll auch „Tante Ju“ genannt, hat einen langen Weg hinter sich. Sie ist das einzige Flugzeug dieses Typs, das noch in Deutschland fliegt. Weltweit sind es von den rund 5000 gebauten nur noch vier. Am Donnerstag machte das historische Flugzeug Halt auf dem Siegerlandflughafen. Valentin Höfer, Inhaber des TUI-Reisecenters in der Siegener Oberstadt, hatte die „Tante Ju“ nach Burbach geholt. Er selbst wollte in den Genuss eines Fluges kommen und diesen auch anderen ermöglichen. Um 11 Uhr startete der erste, halbstündige Rundflug. 500 bis 600 Meter hoch flog die Ju und zog Kreise über die bewaldeten Berge des Siegerlandes. Wetterbedingt war der Flug allerdings auf einen etwas engeren Radius beschränkt. Das Knattern und Brummen der Maschine ist Liebhabern bekannt. Die Motorengeräusche sind für sie unverkennbar. Manche sagen, das sei Fluglärm, aber „wir machen historische Geräusche“, äußert sich Pilot Uwe Wendt, der seit seinem 14. Lebensjahr fliegt. Das Fluggefühl sei ein anderes als in einem modernen Passagierflugzeug. „Die Gäste lieben das Flugzeug, so wie wir auch“, sagt der Berufspilot eines Airbus A340. 

Zwei Piloten, ein Flugingenieur und eine Flugbegleiterin sind an Bord, wenn das Flugzeug abhebt. Die Besatzung wechselt, aber sie alle sind bei der Lufthansa beschäftigt und machen die Rundflüge mit der Ju ehrenamtlich. Das Flugzeug gehört der Deutschen Lufthansa Berlin-Stiftung. Durch die Einnahmen der Rundflüge wird das Flugzeug in Stand gehalten, das für 16 Passagiere Platz bietet. Vier Mechaniker sind fest angestellt, um das Flugzeug zu warten, damit auch weiterhin Flüge stattfinden können.

 Trotz des schlechten Wetters war der Flug mit der „Tante Ju“ ein besonderes Erlebnis. Von den Passagieren wurde das Flugzeug genauer betrachtet und das ein oder andere Erinnerungsfoto geschossen. Foto: stö

Trotz des schlechten Wetters war der Flug mit der „Tante Ju“ ein besonderes Erlebnis. Von den Passagieren wurde das Flugzeug genauer betrachtet und das ein oder andere Erinnerungsfoto geschossen. Foto: stö

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Tour durchs Sauerland kam an

Ende einer langen Ära 

Leckerer Kuchen aus dem Backes

Zubringer komplett gesperrt

Zur falschen Zeit am falschen Ort

Jugendreferent zeigt sich selbst an

Aktuelle Fotostrecken

30. SZ-Radwanderung

Abriss der alten Hilchenbacher Leimfabrik

Kanzlerin gab sich kämpferisch

Historisches im Wellblechkleid

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

TuS Ferndorf im DHB-Pokal-Achtelfinale

Ferndorf schafft die Sensation

Mit „Fistivus Fury“ in die Schweiz

Heim-EM bereits im Visier

Aktuelle Videos

Bauernhof brannte nieder

Brand in Obdachlosenheim

Unfall auf der HTS

Brand in Wahlbach

Kulturnachrichten

 

„Musik for ohs Wäijer“

Supergroße Spielfreude

„Kunst gegen Bares“

Offenes DSDS-Casting in Siegen