Kultur
01.09.2017 12:00
Drucken Vorlesen Senden
 Die wandlungsfähige Sängerin Helen Schneider stellt am 7. Oktober im Lyz ihr neues Album „Movin’ On“ vor. „Liedermaching auf Englisch/18 h mit Pop-Akzent“ nannte Andreas Schmidt vom Kreis-Kulturbüro ihren Stil. Foto: Kulturbüro

Die wandlungsfähige Sängerin Helen Schneider stellt am 7. Oktober im Lyz ihr neues Album „Movin’ On“ vor. „Liedermaching auf Englisch/18 h mit Pop-Akzent“ nannte Andreas Schmidt vom Kreis-Kulturbüro ihren Stil. Foto: Kulturbüro

Saison 2017/18

Mit Helen, Heinz und Hund

zel - Schwarz-Weiß und bunt, Weltuntergang und die schönste Nebensache der Welt, nämlich Fußball: „Kontraste“ könnte der rote Faden sein, der die rund 150 Veranstaltungen in der kommenden Spielzeit im Siegener Kulturhaus Lÿz zusammenhält. Landrat Andreas Müller und das Team vom Kreis-Kulturbüro stellten jetzt das kontrastreiche „Gebinde“ – das Programmheft im bewährten Hochformat mit Loch zum Aufhängen – der Öffentlichkeit vor, die ab dem 4. September Karten im Vorverkauf erwerben kann (u. a. an den SZ-Konzertkassen). Bewacht wird die gute Mischung aus Kabarett, Literatur, Theater und Musik von einer französischen Bulldogge. Der werden laut Kulturbüro-Leiter Jens von Heyden (und laut Wikipedia) die Eigenschaften „unbeschwert“, „scharfsinnig“ und „aufgeweckt“ zugeschrieben – damit passe es gut zum Lÿz, das sich ganz ähnlich sieht. Und ist das Tier nicht auch am Lächeln …?

Kabarett, Literatur, Theater und Musik mit je eigenen Farben

Das neue Programm im alten Format mit dem schwarz-weißen Cover (gedruckt bei Vorländer) hat eine sanfte Modernisierung erfahren, denn den Genres Kabarett, Literatur, Theater und Musik werden die Farben Blau, Gelb, Grün und Rot zugeordnet, was die Orientierung noch leichter machen soll. Darin zu finden sind „große Namen, die man von uns erwartet“, wie Landrat Andreas Müller sagte, aber auch Neuentdeckungen seien möglich, und – ganz wichtig! – lokale Anbieter, die auch im 21. Programm des Lÿz, einem „kulturellen Fixstern in der Region“ (Müller), breiten Raum einnehmen. Das Haus an der St.-Johann-Straße ist eben nicht nur eins für Konsumenten, sondern auch für Produzenten. Das mache es für Sparkasse Siegen und innogy auch weiterhin förderungswürdig, wie Stefanie Schierling und Peter Imhäuser als Vertreter der Sponsoren betonten. Jetzt aber mal Butter bei die Bulldogge. Hier sind Auszüge aus dem neuen Lÿz-Programm:

Schroeder, Schmickler, Semsrott und Kabarettisten ohne S

Dieter Nuhr eröffnet am 27.9. die Spielzeit mit einer Lesung/Vorpremiere seines neuen Programms „Nuhr hier, nur heute“. Außerdem hat Programmmacher Andreas Schmidt Florian Schroeder im „Ausnahmezustand“ bestellt (14.10.), der nach Gut und Böse fragen will, aber auch (den vormals unglaublichen) Heinz Gröning, der am 25.11. „Heinzigartig“ die Liebe in all ihren Darreichungsformen bespricht und besingt. Wilfried Schmickler kommt auf seinen eigenen Wunsch hin erstmals ins Lÿz, das er bei einer nicht-öffentlichen Veranstaltung kennengelernt hat. „Das Letzte“ heißt sein Programm (9.12.), das er normalerweise in größeren Hallen spielt. Wo Schmickler aus allen Rohren feuert, lässt es der kölsche Südtiroler Konrad Beikircher mit „Passt schon!“ am 12.1.18 vermutlich etwas gemütlicher angehen. Und ob’s bei Kapuzenmann Nico Semsrott und seiner „Stand-up-Tragedy“ wirklich nichts zu lachen gibt, kann man am 23.2.18 überprüfen.

Das Original: Jan Weiler liest aus „Das Pubertier“

Patrick Zöller ist im Kulturbüro für die Lesungen unter dem Label „LÿzLit“ verantwortlich. Er hat den heiter-großartigen Satiriker Max Goldt zum wiederholten Male nach Siegen gelockt (29.9.). Schauspieler Tim Bergmann, bekannt aus den „Taunus-Krimis“ im Fernsehen, kommt zur Lesung aus einem ebensolchen von Nele Neuhaus: „Im Wald“ (15.10.). Frank Goosen reist aus dem Revier an und bringt mit: „Mein Ich und seine Bücher“ (10.11.). Jan Weiler, der Vater des „Pubertiers“, das schon das Kino und bald auch das Fernsehen bevölkert, kommt am 30.11. „Als die Axt den Toaster warf!“ nennt Ben Redelings seine schönsten Geschichten internationaler Fußballstars (19.1.18), fantastisch wird es mit Heike und Wolfgang Hohlbein, die am 25.2.18 nachmittags für Jugendliche („Laurin“) und abends für Erwachsene („Armageddon“) lesen. King Rocko Schamoni („Dorfpunks“) beschließt „LÿzLit“ am 18.3.18 mit „Songs und Stories“. Er skypt mit seiner Band in Hamburg und will auf der Bühne mit Alkohol arbeiten …

Helen Schneider stellt Album „Movin’ On“ vor

Der Jazzclub Oase als langjähriger Kooperationspartner sorgt für den guten Ton, was Jazz und Blues angeht. Das Programm wird noch vorgestellt. Das Kulturbüro hat Helen Schneider verpflichtet, die am 7.10. ihr 17. Album „Movin’ On“ vorstellen wird. Demon’s Eye feiern am 16. und 17.2.18 ihr 20-jähriges Bestehen. Ex-Rainbow-Sänger Doogie White feiert mit der Deep-Purple-Tribute-Band.

Kleinkunst und Theater aus der Region

Dr. André Barz ist 1. Vorsitzender des 1. FCKV. Der Förderclub für Kleinkunst und Varieté kümmert sich um die Belange der regionalen Künstler. Theaterpädagoge Barz wies auf die Theaterproduktionen der freien Szene hin: „Sein“ Projekttheater der Uni spielt Heiner Müllers „Mauser“ zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution in Russland (Premiere am 22.1.18), die Neue Studiobühne nimmt sich Henrik Ibsens „Hedda Gabler“ vor (Premiere 15.11.), und bei Drama statt Siegen steht die Komödie „Der Komet“ auf dem Programm (Premiere 1.3.18). „Szene 7“ ist ein multimediales Kunstprojekt mit jungen Flüchtlingen (12.12.), und Christa Weigand kommt mit dem inklusiven Theaterprojekt „Traumfänger“ (Premiere 27.3.18), aber zum Glück auch als Ursel: „Glück“ heißt das neue Programm von Weigand & Genähr, das am 27.12. Premiere hat. „Kultur4You“ heißt das Kinder- und Jugendtheaterprogramm (Schulvorstellungen), der Filmklub Kurbelkiste macht immer dienstags Programm, es gibt Christmas-Comedy, Poetry Slam, LÿzMixVariete … Was von den 150 Terminen jetzt noch fehlt, findet man auf www.lyz.de.

 Programmmacher und Sponsoren stellten gestern das Lyz-Programm für die Saison 2017/18 vor: Patrick Zöller, Peter Imhäuser, Andreas Schmidt, Jens von Heyden, Landrat Andreas Müller, Dr. André Barz und Stefanie Schierling (v. l.). Foto: zel

Programmmacher und Sponsoren stellten gestern das Lyz-Programm für die Saison 2017/18 vor: Patrick Zöller, Peter Imhäuser, Andreas Schmidt, Jens von Heyden, Landrat Andreas Müller, Dr. André Barz und Stefanie Schierling (v. l.). Foto: zel

 Mit einer französischen Bulldogge macht das Lÿz auf sein neues Programmheft aufmerksam. Foto: Kulturbüro

Mit einer französischen Bulldogge macht das Lÿz auf sein neues Programmheft aufmerksam. Foto: Kulturbüro

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

CDU bleibt stärkste Kraft

Mietvertrag ist beendet

Keine Adressen angeben

Ein ganzes Dorf packt an

Steine auf Autos geworfen

Großdemo gegen Fusionspläne

Aktuelle Fotostrecken

3. Vorlesung der Kinderuni 

ABC-Einsatz an Siegener Schule

Mathematische Kinderuni

Schusterschlacht in Netphen

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Schon 2500 Tickets verkauft

TuS Ferndorf wieder „über 30“

TuS Ferndorf startet „2. Vorverkauf“ 

Ferndorfs Pokalspiel in Gummersbach

Aktuelle Videos

Zug erfasst Tanklaster

Einsatz am Krankenhaus

SZ-Radtour 2017

Bauernhof brannte nieder

Kulturnachrichten

 

„Weltbaustelle Siegen“

Busch-Preis für Fabian Müller

Horn ist „coolstes Instrument“

Max Mutzke kommt nach Kreuztal