Lokales
12.09.2017 10:35
Drucken Vorlesen Senden
Ein Hengstfohlen fand sich in der Nacht zu Dienstag gleich nach der Geburt in einer misslichen Lage wieder. Foto: kalle
Ein Hengstfohlen fand sich in der Nacht zu Dienstag gleich nach der Geburt in einer misslichen Lage wieder. Foto: kalle

Feuerwehrmann konnte helfen

Fohlen steckte in Rohr fest

kalle - Schreck in der Morgenstunde. Ein Hengstfohlen war in der Nacht zu Dienstag nach der Geburt auf der Weide hinter der Ruckersfelder Straße in Frohnhausen in ein Kanalrohr des Breitenbachs gerutscht und kam alleine nicht aus der missliche Lage. Erst als die Besitzer der Pferde nach dem trächtigen Muttertier schauten, entdeckten sie das Neugeborene. Ein Frohnhausener Feuerwehrmann, der mit als erstes an der Unfallstelle war, konnte das Tier in kürzester Zeit aus seiner Situation befreien und das Hengstfohlen in die Hände des Tierarztes übergeben. Mit dem Feuerwehrfahrzeug wurde das Pferd dann vom Tierarzt in den Stall gebracht. Das Muttertier ließ ihr Junges nicht aus den Augen war dicht dabei. 

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

CDU bleibt stärkste Kraft

Mietvertrag ist beendet

Keine Adressen angeben

Ein ganzes Dorf packt an

Steine auf Autos geworfen

Großdemo gegen Fusionspläne

Aktuelle Fotostrecken

3. Vorlesung der Kinderuni 

ABC-Einsatz an Siegener Schule

Mathematische Kinderuni

Schusterschlacht in Netphen

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Schon 2500 Tickets verkauft

TuS Ferndorf wieder „über 30“

TuS Ferndorf startet „2. Vorverkauf“ 

Ferndorfs Pokalspiel in Gummersbach

Aktuelle Videos

Zug erfasst Tanklaster

Einsatz am Krankenhaus

SZ-Radtour 2017

Bauernhof brannte nieder

Kulturnachrichten

 

„Weltbaustelle Siegen“

Busch-Preis für Fabian Müller

Horn ist „coolstes Instrument“

Max Mutzke kommt nach Kreuztal