Lokales
10.10.2017 09:50
Drucken Vorlesen Senden
 Ordentlich gefüllt war am Samstagabend der Saal im Gasthof „Alte Post“ in Feudingen. Dort trafen sich diejenigen, die aus den Straßen, Siedlungen, von den Vereinen und Gruppen mit ihren Wagen am Festzug am 12. Mai 2018 teilnehmen wollen. Fotos: Dorfverein

Ordentlich gefüllt war am Samstagabend der Saal im Gasthof „Alte Post“ in Feudingen. Dort trafen sich diejenigen, die aus den Straßen, Siedlungen, von den Vereinen und Gruppen mit ihren Wagen am Festzug am 12. Mai 2018 teilnehmen wollen. Fotos: Dorfverein

Feudingen plant Festzug zum Jubiläum

Fast wie vor 50 Jahren

sz - Erinnerungen werden wach – und zwar an die Feierlichkeiten zum 750-jährigen Bestehen Feudingens in 1968. Da machte das Dorf mit einem prächtigen Festzug von sich reden. Noch heute spricht jeder von diesem unvergessenen Ereignis, das im kommenden Jahr eine Neuauflage finden könnte. Denn der Verein Dorfgemeinschaft Feudingen plant zum „800-Jährigen“ in 2018 einen Festzug, der aktuell aus 23 Wagen und 23 Gruppen besteht. Einen halben Kilometer ist er lang. Am Samstagabend trafen sich gut 50 Feudinger zum Festzug-Arbeitskreis im Gasthof „Alte Post“.

„Ich bin ein bisschen von den Socken“

„Ich bin ein bisschen von den Socken“, verriet Dorfvereinsvorsitzender Hans-Hermann Weber. Wenn er sehe, wie viele Feudinger Interesse an einem Festzug hätten. Anfang des Jahres sah die Lage „etwas düsterer“ aus. Da drohte das Festzug-Projekt zu platzen. Allerdings, und das betonte Hans-Hermann Weber ausdrücklich, hätten Rolf und Renate Kaden die Initiative ergriffen und stundenlang mit den Leuten telefoniert. Zahlreiche „Straßen“, Siedlungen, Vereine und Gruppen bekundeten daraufhin ihr Interesse, mit einem Themen-Wagen oder als Fußgruppe am Festzug teilzunehmen. Bei Kadens in der Hütte kam es im Februar zum ersten Treffen mit 17 Leuten, am Samstagabend waren es 50.

Noch am Nachmittag saßen Hans-Hermann Weber, Eberhard Wied und Familie Kaden zusammen, um den Festzug und die mögliche Reihenfolge zu stricken, um die Ergebnisse am Abend der Versammlung zu präsentieren: Fünf Tambourkorps sind mit von der Partie, dazu gesellen sich die Oberlahntaler Musikanten, die SauerlandMusikanten und die Musikkapelle Irmgarteichen. Feudingen soll zum Festzug großräumig gesperrt werden, die Gäste können ihre Autos auf zentralen Parkplätzen in Saßmannshausen und in den Espen abstellen und mit dem Shuttle-Service in den Ort gebracht werden.

SV holt Legendenteam auf den Wagen

Der Festzug selbst kann sich sehen lassen: Der Amselweg baute den alten Feudinger Bahnhof nach, der Hornberg gestaltet einen Wagen mit dem Feudinger Standesamt. Der Hainberg präsentiert die Bosch Ranch, der Welsenbach baut mehrere Wagen zum Thema „Landwirtschaft einst und jetzt“. Auerbach und Eichholz thematisieren die Bettelmannsbuche, die Weiherhöfe die Badeanstalt, der Sasselberg und die Stehde den Großgemeindestein, die Kohr das Ehrenmal und die Feudingerhütte die örtliche Wasserversorgung. Der SV Feudingen hat zugesagt, den Wagen entweder mit der legendären A-Jugend von 1972 oder mit der Meister-Elf von 1999 zu besetzen. Die Familie Bade bietet einen Themenwagen mit Raumschiff zu Hollywood in Feudingen. Der SGV plant „Wandern früher und heute“, außerdem ist der Rassegeflügelzuchtverein mit von der Partie.

Drei Schirmherren fahren in der Kutsche

Ganz vorne fahren die drei Schirmherren in der Kutsche. Es handelt sich um die Zeitzeugen Ernst Althaus, Manfred Kuhli und den ehemaligen Pfarrer Hans-Gerd Ströhmann. Auch einige Nachbarn machen mit beim Festzug: Hesselbach, Banfe, Steinbach, Aue-Wingeshausen oder die Freunde alter Krafträder. Auch der historische Wagen der Brauerei Bosch kommt zum Einsatz. Bei den Fußgruppen zeigt die Löschgruppe Feudingen der Feuerwehr die alte Spritze. Mit dabei sind Fischelbach, Hesselbach, das Neubaugebiet „Auf der Ilgenbrach“, Volkholz, der Ski-Club Rückershausen, die Harmonie-Chöre, der Kaninchenzuchtverein, der Turnverein, die Grundschule, die Kirchengemeinde mit CVJM, der Gesangverein LahnVokal, die Schützenvereine Bermershausen, Glashütte, Feudingen und Oberndorf, die Landfrauen, der Festausschuss, der MSC Saßmannshausen und dazwischen jeweils die Musikgruppen.

Festzug findet am 12. Mai statt

Die Planungen für das große Festwochenende laufen auf Hochtouren. Los geht es bekanntlich am 10. Mai (Himmelfahrt) mit der Sternwanderung. Am 11. Mai steigt ab 19 Uhr der Kommers in der Volkshalle mit spätabendlichem Zapfenstreich. Der 12. Mai ist für den Festzug vorgesehen. Der soll sich um 15 Uhr in Bewegung setzen. Im Anschluss spielen die Musikgruppen im Zelt, abends tritt die Band „Juchee“ auf. Den Abschluss des Festwochenendes bilden am 13. Mai ein Gottesdienst in der Halle sowie ein Familientag.

SOCIAL BOOKMARKS
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Weitere Lokalnachrichten

 

Erzquellweg eröffnet

100 Tonnen Altkleider für das DRK

Brand in Papierpresse

Luther in allen Facetten

Rudelsingen als Kulturformat

Musiker waren treffsicher

Aktuelle Fotostrecken

Eröffnung des Erzquellwegs

Ferndorf - Rhein-Neckar Löwen in Bildern

Live-Music-Hopping in Siegen

Feuer auf der Schemscheid

- Anzeige -

Sportnachrichten

 

Ferndorf schießt Schlusslicht ab

Ferndorf triumphiert im Spitzenspiel

Ferndorf-Sieg dank Torhüter Puhl

Schon 2500 Tickets verkauft

Aktuelle Videos

Dicke Rauchschwaden nach Brand über Siegen

Zug erfasst Tanklaster

Einsatz am Krankenhaus

SZ-Radtour 2017

Kulturnachrichten

 

WDR-Funkhausorchester im Apollo

Peppiges Debüt von Lucie Licht

Krone der Dichtung

Von Luther bis Ellington